Ernährung der Welpen im neuen Zuhause

Der erste Knochen zum Knabbern

Der Gedanke, dass ein Welpe besondere Nahrung braucht, ist ein von der Tierfutterindustrie erfundener einzigartiger Gedanke. Nirgendwo in der Natur fressen Tiere, die nicht mehr gesäugt werden, ein anderes Futter als die Erwachsenen ihrer Spezies. Im Prinzip füttern Sie Ihren Welpen nicht anders als ein erwachsener Hund, nur öfter und im Vergleich zum Körpergewicht viel mehr. Sie werden feststellen, dass rohernährte Welpen oft langsamer und gleichmäßiger wachsen und meistens ohne die heutzutage „üblichen“ Wachstumsprobleme.

 

An Mengen benötigt der Welpe in dieser Wachstumsphase 4-6% seines Körpergewichts an Futter pro Tag; bei sehr aktiven Welpen oder bei viel Knochenfütterung sogar etwas mehr.

 

Eine der größten Sorgen von Welpenbesitzern, die entschieden haben ihren Welpen mit BARF aufzuziehen, ist die Calciumversorgung. Das Calcium in frischen Knochen hat eine hohe Bioverfügbarkeit und bei einem Anteil von 10-15% der Gesamtration an fleischigen Knochen ist der Calciumbedarf des Welpen sicher gedeckt. Das NRC (National Research Council) empfiehlt für Welpen eine tägliche Calciummenge von 115-133 mg/kg Körpergewicht. Dieser Calciumbedarf ist bei einen 5 kg-Welpen bereits bei der Fütterung von 40 gr Hühnerhälse oder 20 gr Rinderbrustbein gedeckt. Da die meisten BARF-Futterpläne wesentlich mehr rohe fleischige Knochen beinhalten, ist die Sorge um die Calciumversorgung unbegründet.

 

Nicht empfehlenswert sind Markknochen. Markknochen sind durchgesägte Beinknochen und extrem hart. Das Kauen darauf kann zu Zahnabbrüchen führen.

 

Anbei erhält jeder Welpenkäufer die Broschüre „BARF Biologisch Artgerechtes Rohes Futter – Die natürliche Aufzucht von Welpen“ von Swanie Simon. Diese Broschüre erhält für den Welpenbesitzer wertvolle Informationen zur BARF-Fütterung und Anleitungen zur Erstellung eines Futterplanes.

 

Bei der täglichen Fütterung eines Welpen ist von einem Mengendurchschnittswert von 6% des Körpergewichtes des Welpen auszugehen.

 

Das bedeutet, dass ein Welpe von

- 3 kg   -  180 gr. Futter am Tag

- 3,5 kg -  210 gr. Futter am Tag

- 4 kg    -  240 gr. Futter am Tag

- 4,5 kg -  270 gr. Futter am Tag

- 5 kg    -  300 gr. Futter am Tag usw.

erhält. Zu beachten ist auch hier das Erscheinungsbild des Hundes. Wird der Welpe zu dick oder zu dünn, muß die Menge des Futters angepasst werden.

 

Für die Fütterung des Welpen empfehle ich Ihnen das Futter der Firmen „Happy Pets Much (www.happypets-much.de)“ oder „die Futterwölfe (www.barf-complete-shop.de)“. Dort erhalten Sie das BARF-complete Futter, das heißt Sie müssen das Fleisch, Obst, Gemüse etc. nicht einzeln zusammen mischen, sondern sie erhalten das Futter gemischt.

Von der Firma „Das Tierhotel“ (www.das-tierhotel.de) gibt es abgepackte 200gr Packungen Fleisch. Ideal Größe für die Ernährung eines Mopses am Tag. Das Tierhotel hat sehr viele verschiedene Fleischsorten, es ist aber kein Komplettfutter. Man muß hier noch mehrmals wöchentlich Gemüse/Obst.

 

2-3 x die Woche ersetzen Sie eine Mahlzeit mit fleischigem Knochen (z.B. Hühnerhälse oder Kalbsrippenknochen. Dies bieten alle drei Firmen an. Falls Sie keine Knochen füttern wollen, können Sie als Calciumersatz regelmäßig von Pernaturam das Fleischknochenmehl oder von Lunderland das Bio-Eierschalenmehl dazu füttern.

 

Ab und zu können Sie auch eine Fleischmahlzeit weglassen und Ihrem Liebling (vorausgesetzt, er verträgt Molkereiprodukte) stattdessen Magerquark, Vollmilchjoghurt oder körnigen Frischkäse mit püriertem Obst und einem Teelöffel kaltgeschleudertem Honig geben.

 

Hinweis

Falls es Ihnen nicht möglich ist Ihren Hund zu barfen, dann empfehle ich Ihnen das sehr gute Nass-(Dosen)futter der Fa. TerraCanis. Meine Hunde haben dieses Futter (z.B. im Urlaub), auch bei einer von „heut auf morgen“ Futterumstellung immer sehr gut vertragen. Das Hundefutter der Fa. TerraCanis ist sehr hochwertig und in Lebensmittelqualität hergestellt.